Essen gehen

Von mir besuchte Gaststätten, Restaurants und ander Lokalitäten vorgestellt.

  1. Kellerhaus Pommersfelden: Zur Zeit nur max. 2 von 5 Sternen

Hier mein Kommentar auf Yelp zum letzten Besuch am 26.8.2015:

Lage, Ambiente und die schöne Gartenterasse laden auf einen Besuch ein. Ich hatte Geburtstag und wollte mit meiner Familie ein paar schöne Stunden dort verbringen.
Wir waren auch schon oft hier zu Gast und waren immer sehr zufrieden mit allem. Aber was wir gestern erleben mussten, war schon sehr seltsam und nach unseren bisherigen Erfahrungen fast schon unwirklich anmutend.
Wir bestellen unter anderem Flammkuchen, der mit Pfifferlingen für €9,30 hatte es mir angetan. Wie immer kam er auf einem Holzbrett an den Tisch. Anders als bisher bekamen wir kein Besteck dazu, also kurz bei der Bedienung nachgeordert. Diese brachte uns das Geforderte zusammen mit einigen Tellern auch prompt, jedoch leicht säuerlich hinzufügend, dass wir, wenn wir schon den Flammkuchen noch schneiden müssten das auf den Tellern zu tun hätten. Dies nahmen wir leicht verwundert zur Kenntnis, gingen aber nicht weiter darauf ein.
Nachdem ich angefangen hatte zu essen, kam sogleich der von seiner Bedienung alarmierte Chef an unseren Tisch, unterbrach mich beim Essen und forderte mich auf, nicht auf dem Brett zu schneiden, da ich dieses kaputt machen würde. Ich habe einen Teller zu nehmen, den er mir auch gleich vor die Nase hielt.
Nachdem ich das Angebot des Tellers abgelehnt hatte, wurde er patzig und „drohte“ mir damit, dass das „beim nächsten mal“ anders werden wird. Im Elsaß bekäme ich auch kein Besteck. (Ich habe dort auch schon mit Besteck Flammkuchen bekommen :))
Sichtlich wütend zog er schließlich davon. …
Dass die Bretter viele Schnittspuren von vielen darauf servierten Flammkuchen aufweisen und sie langsam ausgetauscht werden müssen, scheint wohl hier das „Problem“ zu sein. Sind diese Brettchen wirklich so teuer, dass man die nicht mal austauschen kann? Lieber schikaniert man da halt den Gast.
Ich meine, dass das nicht geht! Dem Gast vorzuschreiben, wie er sein Essen zu sich zu nehmen hat ist ganz schlechter Stil und passt nicht zu dem zweifellos vorhandenen Anspruch des Betriebes. Nachdem wir so oft dort waren,  sogar nach der Kommunion unserer Tochter und zu vielen anderen Anlässen, meine Frau zu ihrem Geburtstag dort mit vielen Leuten feiern wollte, werden wir diesen Ort erstmal meiden. Zumindest solange, bis dort der Gast wieder als solcher behandelt wird. Übrigens verging  mir der Apetit gehörig und ich ließ den Flammkuchen abholen. Die Bedienung nahm ihm wortlos entgegen, eine Entschuldigung war ja auch nicht zu erwarten.
Meinen Rest-Geburtstag verbrachte ich lieber anderswo.

Kommentar verfassen